Bewegung – Das Heilmittel für ein gesundes Leben im 21. Jahrhundert

Startseite » Bewegung – Das Heilmittel für ein gesundes Leben im 21. Jahrhundert

Gesundheit ist unser höchstes Gut, doch wie können wir aktiv dazu beitragen, sie zu erhalten und zu fördern? In einer Zeit, in der wir nicht wissen, was das Schicksal für uns bereithält, haben wir die Möglichkeit, unseren eigenen Lebensstil positiv zu gestalten und damit unsere Gesundheit zu beeinflussen.

Die Säulen eines gesunden Lebensstils sind vielfältig und gut erforscht: Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung, Gewichtsbewusstsein, Verzicht aufs Rauchen, maßvoller Alkoholkonsum, reduzierter Fleischgenuss und effektives Stressmanagement sind wertvolle Bausteine für ein gesundes Älterwerden.

Besonders die Bedeutung von Bewegung sollte dabei nicht unterschätzt werden. Muskelarbeit ist nicht nur für unsere körperliche Fitness entscheidend, sondern auch für unsere Immunabwehr, den Stoffwechsel und die Regenerationsprozesse im Körper. Bedauerlicherweise entsprechen unsere modernen Lebensgewohnheiten oft nicht den Anforderungen, die unser Körper an Bewegung stellt. Mit durchschnittlich nur einem Zehntel der für uns vorgesehenen 10.000 bis 15.000 Schritte pro Tag bewegen wir uns zu wenig und verpassen somit die positiven Effekte von Bewegung auf unsere Gesundheit.

Bewegung wirkt wie ein kraftvolles “Medikament” und kann präventiv gegen unzählige Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes und Krebs wirken. Zudem lindert sie Schmerzen, stärkt das Immunsystem und fördert die psychische Stabilität. Das Schöne daran: Bewegung ist kostengünstig, leicht zu dosieren und hat – richtig angewendet – keinerlei Nebenwirkungen.

Damit Erwachsene von den gesundheitlichen Vorzügen profitieren können, empfehlen Experten:

– 150 Minuten Bewegung mit mittlerer Intensität pro Woche, zum Beispiel Radfahren, Walken, Tanzen oder Schwimmen.
– 75 Minuten Bewegung mit höherer Intensität pro Woche, zum Beispiel Laufen, Fußball oder Volleyball.
– 2x pro Woche Übungen zur Kräftigung der Muskeln.

Wichtig ist dabei, dass Bewegung nicht zwingend in Form eines strukturierten Sports ausgeführt werden muss, ganz im Gegenteil. Es sollte vor allem Freude machen und in den Alltag integrierbar sein. Stressige Arbeitstage sollten nicht in die Freizeit mitgenommen werden. Stattdessen lautet die Devise: lachen, laufen, lieben, lernen und lustvoll leben!

Wer offen für neue Erfahrungen ist, kann den positiven Effekt von Bewegung auf die eigene Gesundheit noch weiter steigern. Experimente wie Fasten, Meditationstechniken wie Yoga und Tai Chi, das Erleben von prickelnden Kältereizen oder das “Waldbaden” (Shinrin Yoku) können zusätzliche Bereicherungen sein.

In diesem Sinne: Viel Erfolg und vor allem viel Spaß beim Umsetzen eines gesunden Lebensstils! Denn ja, Gesundheit darf und sollte Spaß machen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

78 + = 88

Nach oben scrollen